Burger Patties braten auf Pelletgrill von Lousiana Grills

5 Tipps für perfekte Burger mit einem Louisiana Grill


Louisiana Grills ist ein kanadischer Hersteller, der in der Schweiz zwei Produktreihen von Pelletgrills, die Founders- und die Vertical-Serie, anbietet. Die Geräte sind aus robustem Stahl und Edelstahl gefertigt und verfügen über eine geprüfte Technologie der Holzbefeuerung.


Im folgenden Beitrag präsentieren wir fünf Tipps, wie das Zubereiten von Burgern auf einem Grill der Marke Louisiana Grills noch besser gelingt. In unserem Onlineshop pelletgrill.ch bieten wir einige Pelletgrills und Zubehör der US-amerikanischen Marke an.



Louisiana Grills - langjährige Erfahrung und technisches Know-how



Louisiana Grills ist auf die Herstellung von Holzpelletgrills spezialisiert und vereint in seiner Founders- sowie Vertical-Serie langjährige Erfahrung auf dieser Branche. Während die Founders-Serie sowohl ein grundständiges Gerät für den Einstieg als auch ein Luxusmodell anbietet, stellen die Vertical Series Pelletsmoker eine völlig neue Art des Grillens dar.


Der Premier gehört der Founders-Serie an und ist die Einstiegsmodelreihe von Louisiana Gr. Während er relativ günstig zu haben ist, bietet der Grill Eigenschaften, die man sonst nur von höherpreisigen Pelletgrills kennt. So verfügt er über eine voll digitale und Bluetooth- sowie WiFi-kompatible Kontrolleinheit und vier Kernthermometer. Hinzu kommen ein gusseiserner Grillrost sowie ein von aussen bedienbarer Flame Broiler und ein grosser Pelletvorratbehälter. Vorne hat der Grill einen zusammenklapparen Tisch, mit dem sich die Arbeitsfläche flexibel erweitern lässt. Punkten kann der Premier auch mit seiner genauen Temperaturkontrolle und -verteilung im Garraum sowie dem grossen Bereich an möglichen Grilltemperaturen. Der Grill wird bis zu 315 Grad Celsius heiss.


​Die Legacy als Luxus-Modellreihe von Louisiana Grills bietet dieselben Funktionen wie der Premier, erweitert um einige andere praktische Eigenschaften. So ist im Grillraum eine Leuchte angebracht, die es einfacher macht, festzustellen, ob das Grillgut bereits fertigt ist. Ausserdem bestehen der doppelschalige Grillraum, die Grillroste sowie der Grilldeckel aus Edelstahl. Es gibt einen Seitentisch sowie einen vorderen Tisch, die zur Verfügung stehende Arbeitsfläche ist also entsprechend grösser. Im Lieferumfang ist darüber hinaus eine Plancha (Grillplatte) enthalten.


Wie andere Smoker auch kombinieren die Geräte der Louisiana Vertical Series eine besonders einfache Handhabung mit gleichmässigen Grilltemperaturen und dem leckeren Raucharoma der natürlichen Holzpellets. Hinzu kommt eine gewaltige Grillkapazität. So verfügt das Modell der Serie 7 über eine Fläche von 12.768 Quadratzentimetern, die sich auf mehr als sechs Grillroste verteilt. Auf einem solchen Grill lassen sich problemlos bis zu zu 50 Kilogramm Pulled Pork oder 18 Spare Ribs smoken. Der eingebaute Wasserbehälter sorgt dafür, dass das Grillgut bei Rauch und Dampf besonders sanft und schonend gart.



Der perfekte Burger - Tipps und Varianten



Die Bedienung eines Pelletgrills fällt sehr einfach: Um zu grillen, muss man lediglich den Vorratbehälter mit den Holzpellets füllen, den Grill einschalten und die gewünschte Temperatur einstellen. Pelletgrill regeln die Menge an Pellets, die über die integrierte Transportschnecke in den Grillraum geraten, selbst. So herrscht im Grillraum zu jeder Zeit eine stabile Temperatur. Normalerweise kann man schon nach wenigen Minuten mit dem Smoken beginnen.


Auch wir von pelletgrill.ch lieben einen guten Burger und haben daher Tipps zusammengestellt, wie dieser auf einem Pelletgrill von Louisiana Grills besonders gut gelingt.



Tipp 1 - Qualität und Fettgehalt der Patties



Die wohl klassischste Zubereitungsform für Burgerpatties ist die auf dem Grill. So bekommen die Herzstücke jedes richtigen Burgers köstliche Röstaromen. In der Regel bestehen die Fleischscheiben aus reinem Rinder-Hackfleisch, das man beim Metzger kaufen oder selbst durch den Fleischwolf drehen kann. Damit die Patties richtig schön saftig werden, sollte das Fleisch einen Fettgehalt von mindestens 20 Prozent haben. Wenn man es mal eilig hat, kann man natürlich auch auf fertige Patties aus der Tiefkühltruhe zurückgreifen.


Wie gross sollte ein Burgerpattie sein? Die Daumenregel besagt, dass für einen Esser 120 bis 150 Gramm schwere Patties ideal sind und sie ungefähr den Umfang einer Handfläche haben sollten. Am gleichmässigsten geraten die Patties, wenn man sie mit einer Burgerpresse formt.



Tipp 2 - Garzeit und -temperaturen beachten



Nachdem man den Louisiana Pelletgrill angeschaltet hat, heizt man diesen auf 190 Grad hoch. Das entspricht einem mittleren Hitzebereich auf einem Gas- oder Holzkohlegrill. Anschliessend grillt man die Burgerpatties für etwa fünf bis sieben Minuten bei offenem Deckel. Ist man an der Hälfte der Zeit angekommen, werden die Patties einmal umgedreht.


Hat man einen Cheeseburger geplant, kommen danach auf jedes Pattie ein oder zwei Scheiben Käse. Abschliessend grillt man die Patties bei geschlossenem Deckel noch einmal für ein bis zwei Minuten, bis der Käse geschmolzen ist.


Nachdem man die Patties vom Grill geholt hat, sollten sie etwa drei Minuten ruhen. Danach kann man sie zum Wunsch-Burger weiterverarbeiten und geniessen.


Wer auch am Burger einen rauchigen Geschmack bevorzugt, sollte die Kerntemperatur auf nicht mehr als 120 Grad einstellen. In diesem Temperaturbereich brauchen die Patties zwar länger, um gar zu werden, dafür nehmen sie die unvergleichlichen Raucharomen der Holzpellets an.


Burgerpatties sollten bei mindestens 70 Grad Celsius gegrillt werden. Diese Temperatur sorgt dafür, dass alle Bakterien abgetötet werden, die im Laufe der Verarbeitung und während des Transports ins Fleisch geraten sein können. Zur Info: Steaks und anderes unverarbeitetes Fleisch kann man auch bei niedrigeren Temperaturen zubereiten, da sich der Grossteil der Bakterien an der Oberfläche befindet.



Tipp 3 - Zum richtigen Zeitpunkt würzen



Salz und Pfeffer, mehr braucht der Pattie nicht. Damit das Fleisch schön saftig bleibt und nicht austrocknet, sollte man es erst kurz vor oder zu Beginn des Grillens salzen. Pfeffer dagegen verbrennt schnell und kommt daher erst aufs Pattie, wenn es schon fast fertig ist.



Tipp 4 - Die richtigen Holzpellets



Für alle, die auf den typisch amerikanischen, rauchigen Barbecue-Geschmack stehen, eignen sich Pellets aus stark aromatischen Hölzern wie Mesquite besonders gut. Diese bringen ein starkes Aroma ans Fleisch und schmecken spritzig und würzig, manchmal auch leicht scharf. Sie bilden die perfekte Basis für Grillgerichte aus dem Süden der USA und der Tex-Mex-Küche.


Wer sein Burgerpattie etwas milder mag, kann zu weniger intensiv schmeckenden Hölzern wie Pecannuss-Holz greifen. Dieses Aroma passt zum Beispiel hervorragend zu Cheese Burger mit einem mildem Käse und Avocadocreme. Es schmeckt herrlich nussig und ähnlich wie Hickory. Zu sehr milden Käsesorten wie Brie passen hervorragend süsse Hölzer wie Kirsche.


Für alle Käse- und Rauch-Liebhaber: Wer seinem Brie eine Extraportion Rauchgeschmack verpassen will, kann ihn ein paar Tage vor der Zubereitung im Pelletgrill anräuchern.



Tipp 5 - Frische Zutaten


Zu einem guten Burger gehört nicht nur ein qualitativ hochwertiges und bei den richtigen Temperaturen gebratenes Pattie, sondern auch ein fluffiges Bun (Burgerbrötchen) sowie frisches Gemüse und/oder Salat. Empfehlenswert ist es, die Burgerbrötchen selbst zuzubereiten. Ähnlich wie selbstgebackenes Brot schmecken die im eigenen Ofen oder Grill gebackenen Burgerbrötchen viel besser als die aus dem Supermarkt.


Gemüse und Salat komplettieren den Burger: Je nach Geschmack und Art des Burgers kann man hierfür karamellisierte oder frische Zwiebeln, Tomaten- oder Auberginenscheiben, Pilze oder Avocado verwenden. Die Wahl des Salats bestimmt den Geschmack mit: Während Eisbergsalat recht neutral schmeckt und Frische verleiht, kann Rucola dem fertigen Burger eine ganz besondere, leicht bittere Note geben. Auch Nüsse machen sich auf dem Burger gut: In Frage kommen zum Beispiel Pinienkerne oder Walnüsse.


Abgerundet wird das Ganze durch eine leckere Sauce der eigenen Wahl - fertig ist der perfekte Burger vom Pelletgrill!

Einen Nachricht hinterlassen